Moxibustion


moxibustion

Bei der Moxibustion verglimmen kleine Mengen an getrockneten, feinen Beifußfasern (Moxa) auf bestimmten Therapiepunkten. Das Moxakraut wird dabei entweder direkt auf einem Stück Ingwer oder in Form von Moxazigarren über die Haut gehalten.

Die Hitze der verglimmenden Moxawolle wirkt heilend auf das Meridiansystem, stärkt das Qi und fördert seinen Fluß.

Die Hauptanwendungsgebiete der Moxibustion sind in der Regel chronische Erkrankungen und Erkrankungen der Atemwege wie chronische Bronchitis und Asthma.

Besonders in China wird die Moxibustion nicht nur zur Heilung angewendet, sondern auch zur Vorbeugung gegen Krankheiten.